Die Hoffnungen ruhen auf dem 1. April 2022


von Tageblatt-Redaktion

Die Hoffnungen ruhen auf dem 1. April 2022
Foto: Gernot Menzel

Koblenz. Dauercamper Werner Petrick arbeitet an seinem Boot, von dem er hofft, es am 1. April 2022 wieder auf den Knappensee setzen zu können. Dieses versprochene Datum für die Wiedernutzbarmachung des Gewässers einzuhalten, fordert der Verein Knappenseerebellen, dem Petrick vorsteht.

Im Hintergrund sieht man den Grund für die See-Sperrung, nämlich einen Rütteldruckverdichter. Das Land Sachsen lässt die Seeufer gegen befürchtete Rutschungen sichern. Das Gewässer ist daher seit nunmehr sechs Jahren gesperrt.

Immer im Sommer veranstalten die Knappenseerebellen, die die Sache kritisch begleiten, einen Aktionstag. Der nächste beginnt am 18. Juli um 11 Uhr im Sunshine-Park in Groß Särchen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 8?