Die Gemeinde Elsterheide ist 25 Jahre alt


von Tageblatt-Redaktion

Die Gemeinde Elsterheide ist 25 Jahre alt
Foto: Gernot Menzel

Elsterheide. Tätzschwitz - hier im Bild - ist einer der neun Ortsteile der Gemeinde, die am heutigen Mittwoch ein Vierteljahrhundert alt ist. Die Elsterheide entstand zum 1. Juli 1995. Im Hoyerswerdaer Tageblatt war damals zu lesen: "Seit heute sind die Gemeinden Sabrodt, Bluno, Klein Partwitz, Tätzschwitz, Geierswalde, Nardt, Seidewinkel und Neuwiese/Bergen von der politischen Landkarte des Kreises Hoyerswerda verschwunden. Die rund 3.300 Einwohner leben nun in der Einheitsgemeinde Elsterheide."

Weiter hieß es dazumal, der Zusammenschluss sei lange umstritten gewesen – besonders mit Blick auf das kreisfreie Hoyerswerda. Die Stadt brauchte Fläche. Als Initiator der Gemeinde-Neubildung genannt wurde in dem Artikel der damalige Bürgermeister von Neuwiese/Bergen, Dietmar Koark. Er ist bis heute auch das Gemeindeoberhaupt der Elsterheide. Hinsichtlich Hoyerswerda meinte er aber schon im Juli 1995: „Wir wollen eng zusammenarbeiten.“ –red-

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 3 und 5?