Die Bundeswehr rüstet die Lausitz auf


von Tageblatt-Redaktion

Die Bundeswehr rüstet die Lausitz auf
Foto: Gernot Menzel

Boxberg. Es wird künftig deutlich mehr Militär in der Region geben – so viel steht fest. Bis zu 1.000 Bundeswehrangehörige sollen bis 2031 in der sächsischen Lausitz neu stationiert werden – wo genau, wird 2023 festgelegt.

Das Land Sachsen in Persona Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und die Bundesregierung in Persona Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) haben ein entsprechendes Papier unterzeichnet.

Sie trafen sich dazu nicht zufällig im Leag-Kraftwerk in Boxberg. Die Politik sagt, die in Rede stehende Bundeswehreinheit gehöre zum Struktur-Stärkungspaket im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg.

Schon die Kohlekommission hatte 2019 den „Aufbau neuer oder Ausbau vorhandener Standorte in und um die Reviere unter Beheimatung von Pionier-, Logistik-, ABC-Abwehr- oder ZMZ-Einheiten“ vorgeschlagen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Michael Meyer schrieb am

Sehr geehrte Frau Menzel. Bitte bleiben Sie sachlich, denn die Bilder unserer politischen Vorbilder sind eindeutig. Es ist und bleibt ein Verstoß, der eigenen Regeln! Mit freundlichem Gruß

Thomas Häntschke schrieb am

Herr Menzel ! Gerade in dieser angespannten, mit immer wieder Lockerungen und Beschränkungen, Lage, sind die Menschen genervt, diese Bilder von Politikern zu sehen und dann wieder zu hören oder zu lesen, das sie über Ostern die Kontakte (siehe MDRde 01.04. "Kretschmer: Sachsen sollen zu Ostern Kontakte begrenzen") einschränken sollen. Woher sollen denn die LeserInnen wissen, das nur für das Foto die Maske abgesetzt wurde und ein Corona-Test verpflichtend war? Das Sie es wissen, wussten oder sich denken konnten, ist ja in Ordnung, aber für die Allgemeinheit ist es m. M. nicht zielführend, nun wieder von angehenden Verschwörungstheoretikern zu schreiben, nur weil sich einige geäußert haben.
P.S. An die Medienmacher: Bei ähnlichen Fotos in Zukunft kurzer Hinweis, in Bezug Maske und es werden keine Kommentare mehr geschrieben, da die Menschen informiert wurden.
MfG Thomas Häntschke

Daniel Müller schrieb am

Sehr geehrte*r Gernot Menzel.

„Liebe Diskutierenden und angehenden Verschwörungstheoretiker,“

Wie meinen sie das mit angehenden Verschwörungstheoretiker ? Freies Denken und Meinungsfreiheit gibt es noch und ist das höchste GUT in einer Demokratie !

„leider können Sie hier nur ein Bild der ganzen Veranstaltung sehen bei der ansonsten IMMER eine Mund-Nase-Bedeckung getragen wurde. Von ALLEN. Zudem war für sämtliche Teilnehmer ein aktueller (max. 24h alt) negativer Corona-Test verpflichtend, um das Risiko einer Ansteckung so gering wie möglich zu halten.“

Maximal 24 Stunden alt, heißt doch lange nicht, das man kein Corona hat, wenn dann hätte man den Test genau davor machen müssen !

„In dieser Szene wurden die Masken zum Unterzeichnungsakt abgelegt, um der versammelten Journaille Foto- und Filmaufnahmen mit unverhüllten Gesichtern zu ermöglichen.“

Und man erkennt sie nicht mit Maske ? Warum muss man denn als Vorbild, Politiker*in, Menschen des öffentlichen Lebens usw. für ein Foto die Maske abnehmen und den Abstand nicht einhalten ? Und sie machen dies vorsätzlich und wissend ! Also keine Ordnungswidrigkeit mehr !

Bei einer Ordnungswidrigkeit wären es:

- Nichttragen einer Mund-Nasenbedeckung - 60€
- Nichteinhaltung des Mindestabstands - 150€

dem ist aber nicht so ! Vorsatz gleich Straftat !

„Aber wenn sich der Deutsche aufregt, ist er vermutlich wenigstens gesund.
Insofern: Weitermachen!“

Und wie meinen sie das denn "der Deutsche", das ist ja sehr rassistisch und rechtspopulistisch, Vorsicht bitte.

In diesem Sinn , bleiben sie gesund!

Rita Hertel schrieb am

Danke Herr Menzel für Ihre Antwort an die vorherigen Kommentatoren - genau meine Meinung. Es gibt immer wieder einige Mitmenschen, die sich aufregen müssen - ohne die Hintergründe (die Sie hier gut dargelegt haben) zu kennen.

Trotzdem allen schöne Ostertage!

Stefan Noack schrieb am

Bombenerklärung...

Enthüllt sich der Dummdeutsche für Nen Foto auf der Straße, gibt's OWI und Gerichtsverhandlung...

Ein Land in dem wir gut und gerne leben...

Die Quittung gibt's im September

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 1?