Hoyerswerdas Bibliothek als Fels in der Brandung


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerdas Bibliothek als Fels in der Brandung
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Als Fels in der Brandung arbeitet aktuell die Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek (hier Susann Keck und Mladen Vukovic). Buchstäblich als einzige Kultureinrichtung der Stadt darf sie momentan ihre Dienste anbieten.

Zwar sind auch hier Besucher-Computer ausgeschaltet und Sitzplätze gesperrt. Aber die Medien-Ausleihe ist nach wie vor möglich. Die Tendenz zeigt, das aktuell weniger Nutzer mehr Medien mitnehmen. Die Bücherei hat unter anderem kulantere Verleihfristen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 2.