Die 7-Tage-Inzidenz steigt Richtung 300er-Marke


von Tageblatt-Redaktion

Die 7-Tage-Inzidenz steigt Richtung 300er-Marke
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. Im Landkreis Bautzen sind am Sonntag 115 Coronavirus-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden registriert worden. Am Samstag waren es laut Mitteilung des Landratsamtes 98 gewesen.

Die Anzahl der aktuell insgesamt Infizierten belief sich am Sonntag auf 1.839 Personen. 4.361 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich in Quarantäne.

Die 7-Tage-Inzidenz lag am Sonntag laut Meldung des Robert-Koch-Institutes bei 285,6. Am Samstag war ein Wert von 246,5 vermeldet worden, am Freitag von 238,5.

Die Anzahl der am Sonntag insgesamt am Coronavirus Erkrankten lag in Hoyerswerda bei 119 Personen (11 mehr als am Freitag), in Bernsdorf bei 26 (+3), in Wittichenau bei 23 (+1), in Lauta bei 17 (+2), in Lohsa 17 (+1), in der Elsterheide bei 2 (+/-0), in Spreetal bei 12 (-1), in Oßling bei 14 (+/-0) und in Königswartha bei 8 (-1). (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Burkhard Förster schrieb am

Gibt es wieder keine Genesenen?

Peter Freilich schrieb am

Und das sollte man auch einmal dazu sagen, von den gut 300.000 Einwohner*innen im Landkreis Bautzen befinden sich zur Zeit 121 im Krankenhaus und 27 auf Intensivstation. Da ich kein Mathegenie bin und auch keine Lust habe das genau auszurechnen, schätze ich mal: 0,2 % im KH und 0.03% auf Intensivstation. Soviel dazu. Und deswegen müssen 99 % der Bevölkerung genau danach handeln, was uns die Bundesregierung sagt. Wir sind keine freien Menschen mehr, wir bekommen etwas vordiktiert und müssen danach handeln, das gleicht einer Diktatur. Und nicht mehr einer Demokratie. Und das Thema Demokratie stammt von den alten Römern ab, die haben das schon vor über tausend Jahren erfunden, aber nein, was damals gut war, ist jetzt schlecht. Jetzt ist da nur eine Regierung, die uns vorschreibt, was wir zu machen haben und dann sollen wir dies auch tun.

Gute Nacht Deutschland, mfg Freilich

Frank Niemtz schrieb am

Ach Herr Freilich, Ihnen muss es doch gefallen mit Halbwissen zu glänzen: Ich lasse mich gern von Ihnen berichtigen, aber mit der 1787 verabschiedeten Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika entstand der erste moderne demokratische Staat.
In der (eher rudimentären) Demokratie der "alten Römer" hätten Sie sich gewiss nicht so wohl gefühlt...
Und was den Begriff "Diktatur" betrifft: Ich sage nur Nordkorea! Fahren Sie doch mal hin!
...Weltanschauung erwirbt man, indem man sich die Welt anschaut.

Thomas Häntschke schrieb am

Werter Herr Freilich!
Auch wenn die Regierung etwas vorschreibt, müssen Sie dies noch lange nicht machen. Sie müssen nur aufpassen, dass Sie nicht erwischt werden, wenn Sie nicht das machen, was die Regierung vorschreibt. Das ist im Straßenverkehr und vielen anderen Bereichen, wo etwas vorgeschrieben ist, ebenso. MfG

Hagen Wendlandt schrieb am

Hallo Herr Freilich, Sie haben es offensichtlich noch nicht verstanden, warum genau dieses Handeln so notwendig ist. Ganz ohne Rechnen wird es aber nicht gehen. Von den ganzen Infizierten müssen ca. 10% stationär behandelt werden, davon werden ca. 10% beatmet. Unser Krankenhaus hat ca. 15 Intensivplätze von denen schätzungsweise 8 bis 10 belegt sind. Bei 5 freien Betten dürfen wir also Pi mal Daumen 500 Infizierte in unserem Mikrokosmos um das Krankenhaus Hoyerswerda haben. Wir können auch gern auf 1000 Infizierte aufrunden, bei einer exponentiellen Verbreitung des Virus ist dies keine Frage von Wochen.
Sollten Sie nun eine entsprechende intensivnotwendige Behandlung bekommen müssen (Unfall, Blinddarm...) könnte man Sie schlichtweg nicht behandeln, da es keinen Behandlungsplatz mehr gibt. Unser High-End-Gesundheitssystem (Achtung Ironie!) gerät, wie Sie sehen, sehr schnell an seine Grenzen.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 4.