Derbysieg in letzter Minute


von Tageblatt-Redaktion

Derbysieg in letzter Minute
Foto: Werner Müller

Schon in der 1. Minute konnte der SV Zeißig, Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga, im Stadtderby beim Hoyerswerdaer FC jubeln. Rostam Geso staubte zur 1:0-Führung ab. Am Ende setzten sich die Zeißiger vor 160 Zuschauern mit 3:2 (1:2) durch. Jakob Bramborg traf zwei Mal für Hoyerswerda (14./23.) und Geso war kurz nach der Pause zum 2:2 erfolgreich (47.). Der Siegtreffer für Zeißig besorgte ausgerechnet der Kapitän des HFC. Für Christopher Heinze war es ein bitterer Nachmittag. Er lenkte den Ball in der letzten Minute zum 2:3 ins eigene Tor.

„Der Sieg ist glücklich“, sagte SV-Trainer Stefan Hoßmang. „Wir haben speziell in der ersten Halbzeit keine gute Leistung gezeigt, obwohl uns die frühe Führung Sicherheit hätte geben müssen.“ Sein Gegenüber, Enrico Krüger, war mit dem Auftritt seiner Mannschaft trotz Niederlage nicht unzufrieden. „Meine Männer haben heute das beste Spiel der Saison abgeliefert und konnten überzeugen.“

Am Sonntag gewann Bergen beim Tabellenletzten in Wilthen mit 3:0. Wittichenau hatte sich am Samstag mit 1:1 im Heimspiel vom SV Hochkirch getrennt.

In der Landesklasse Ost sorgte der LSV Neustadt/Spree für eine Überraschung mit einem 2:1-Erfolg gegen die Viertliga-Reserve des FC Oberlausitz. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 6.