Der Wasserstand ist ordentlich gestiegen


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Juliane Mietzsch

Kleinkoschen. Zwischen den beiden Aufnahmen oben und unten liegen drei Jahre – den Blick auf den Sedlitzer See aus luftiger Höhe erlaubt der Aussichtsturm Rostiger Nagel. Nach dem Flutungsbeginn 2005 stagnierte wegen noch zu erledigender Sanierungsarbeiten über viele Jahre der Wasserstand.

Der Vergleich zeigt, dass sich das nun geändert hat. Zum angepeilten Endstand fehlen nur noch wenige Zentimeter, 2026 soll der Sedlitzer See zur Nutzung freigegeben werden. Mit 1.418 Hektar Wasserfläche wird er das größte Gewässer der Seenkette des Lausitzer Seenlandes.

Die in den letzten Jahrzehnten durch Naturverjüngung am Rand des früheren Braunkohletagebaus Sedlitz gewachsenen Bäume, die momentan im Wasser stehen, werden noch entfernt. (red)

Foto: Uwe Schulz
Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 6?