Der Verbraucherschutz bleibt ansprechbar


von Tageblatt-Redaktion

Der Verbraucherschutz bleibt ansprechbar
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Trotz der aktuellen Sars-CoV-2-Infektionslage bietet die Verbraucherzentrale im Einsteinhaus weiter Hilfe und Unterstützung.

Persönliche Beratung gibt es laut einer Mitteilung allerdings nur nach telefonischer Terminvereinbarung (0341 – 696 290 29) und mit Nachweis über Impfung oder Genesung.

Alternativ kann man sich per E-Mail, Telefon oder ausnahmsweise postalisch an die Beraterinnen und Berater wenden. (red)

www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 2.