Schwarzkollmer Taufengel schwebt bald ganz leise


von Tageblatt-Redaktion

Schwarzkollmer Taufengel schwebt bald ganz leise
Foto: Sascha Klein

Schwarzkollm. Wenn der prachtvolle Taufengel in der Schwarzkollmer Marienkirche von der Decke zu Boden sinkt, ist das mit einer erheblichen Geräuschkulisse verbunden. Nur die Orgel kann das laute Brummen übertönen – ein Ärgernis im Krabat-Dorf. Deshalb wünscht sich die Schwarzkollmer Kirchengemeinde eine neue Lösung.

Schon seit einigen Monaten sammelt sie Geld, um die komplette Konstruktion zu verändern. Zudem müsse der Motor vom Gebälk getrennt werden. Durch die Vibrationen gerät das Holz in Schwingung – was nicht gut ist für den historischen Bau.

Für das Projekt werden insgesamt etwa 10.000 Euro benötigt. Der Anteil, der noch fehlt, wird von „Lausitzwerk“, einer Tochter der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH),  beigesteuert. Diese Zusicherung gab Geschäftsführer Wolf-Thomas Hendrich (l.) in dieser Woche bei einem Treffen vor Ort. (red)

 

 

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.