Der Heimathafen für das LMBV-Schiff "Klara"


von Tageblatt-Redaktion

Der Heimathafen für das LMBV-Schiff "Klara"
Foto: LMBV / Steffen Rasche

Lieske. Am Nordufer des Sedlitzer Sees ist dieser Tage ein neuer  Sanierungsstützpunkt der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbauverwaltungsgesellschaft übergeben worden. Es handelt sich laut LMBV um das Betriebsgebäude für deren Gewässerbehandlungsschiff „Klara“.

Es ist Winterquartier und zugleich Wartungshalle. Der Sanierungsstützpunkt umfasst außerdem eine wasserseitige Anlegestelle, Verkehrswege und Parkflächen sowie eine eigene Tankstelle zur Betankung des Schiffes. Zur Sicherung des Areals wurde eine rund 290 Meter lange Kaimauer errichtet. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 4.