Den Landrat zieht es weiter zum Banken-Verband


von Tageblatt-Redaktion

Den Landrat zieht es weiter zum Banken-Verband
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Der Bautzener Landrat Michael Harig hat seine Ambitionen auf das Amt des Präsidenten beim Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverband noch nicht aufgegeben. Die Kandidatur, die 2018 im Gespräch war, ist nicht vom Tisch. „Ja, dem ist so“, sagte der 60-Jährige der Sächsischen Zeitung.

Vor drei Jahren hatte es keine Einigung gegeben, weil es mit Leipzigs Oberbürgermeister einen zweiten Bewerber gab. Der jetzige OSV-Chef Michael Ermrich hört Ende dieses Jahres auf. Sollte Harig ihm tatsächlich folgen, wäre das ein halbes Jahr vor dem Ablauf seiner jetzigen Wahlperiode.

Der frühere Bürgermeister von Sohland (1990 bis 2001) ist seit 2001 Landrat, erst im kleineren Kreis Bautzen, seit 2008 im Landkreis mit den früheren Kreisen Bautzen, Kamenz sowie der zuvor Kreisfreien Stadt Hoyerswerda. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 2.