Den Jüngsten in die Herzen blicken


von Tageblatt-Redaktion

Den Jüngsten in die Herzen blicken
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Über ein Ultraschallgerät verfügt MUDr. Viera Donovalova (rechts) in ihrer Hausarztpraxis im WK II für internistische Untersuchungen ihrer (erwachsenen) Patientinnen und Patienten. Sie fand, man könne es auch nutzen, um eine Lücke zu schließen, die es in der Diagnostik seit geraumer Zeit gibt.

Wer für seine Kinder eine Herz-Ultraschall-Untersuchung benötigt, musste zuletzt nach Dresden oder Cottbus. Allerdings sind auch dort Termine wohl knapp. Nun bietet die ehemalige Chefärztin der Kinderklinik am Seenland-Klinikum, Dr. Petra Jesche (links) in den Räumen im WK II die entsprechende Leistung an.

Allerdings hat es mit einer Stelle über die Kassenärztliche Vereinigung nicht geklappt, sodass es sich um eine private Sprechstunde handelt. Die Medizinerinnen sagen, sie sei mit 95,59 Euro am unteren Rand der Gebührenordnung für Ärzte angesetzt. Echokardiografie für Kinder ist immer mittwochs am Nachmittag. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.