Behelfsmasken für die SWH-Mitarbeiter


von Tageblatt-Redaktion

Behelfsmasken für die SWH-Mitarbeiter
Foto: Silke Richter

Hoyerswerda. Sozusagen vorgearbeitet hat man im Nähstübchen des Nachbarschaftshilfevereins (NHV). Wie andernorts auch werden hier aktuell Mund-Nase-Schutzmasken genäht – die vom morgigen Montag an in Sachsen beim Einkauf sowie in Bussen und Bahnen obligatorisch sind.

Hier übergibt Katrin Ullrich vom NHV 150 der sogenannten Alltagsmasken an Michael Mandrossa von den Städtischen Wirtschaftsbetrieben – für die Mitarbeiter in deren Unternehmen.

„Weitere 50 Behelfsmasken werden entstehen. Über eine Koordinierungsstelle bei der Wirtschaftsförderung der Stadt erfragen wir weiteren Bedarf“, erzählt Katrin Ullrich. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 7.