Das Elster-Wehr bleibt in der Diskussion


von Tageblatt-Redaktion

Das Elster-Wehr bleibt in der Diskussion
Foto: Mirko Kolodziej

Dörgenhausen. Das Elster-Wehr am Dorfrand sorgt weiter für Gesprächsstoff. Ein Vertreter der Landestalsperrenverwaltung sagte jüngst im Ortschafsrat, man wolle den Betrieb gern an die Stadt Hoyerswerda abgeben und werde dazu das Gespräch suchen.

Dazu kommt, dass das Wehr in die Jahre gekommen ist. Weil der Flusslauf aber nach aktuellen Regeln für Tiere durchlässig zu gestalten ist, kann es so, wie es ist, kaum bleiben. Es müsste über andere Anstau-Lösungen nachgedacht werden.

Denn viele Dörgenhausener finden schon jetzt, dass zu viel Wasser wegfließt, wenn das Wehr wie 1977 festgelegt, im Winter offensteht. Nicht nur Baumbestand und Landwirtschaft würden unter Trockenheit leiden – an der Kapelle seien Setzungen feststellbar. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 3?