Das Schweigen der Glocken


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Uwe Schulz
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Aufgrund einer Beschwerde gibt die Johanneskirche in der Altstadt seit Ostern in der Nacht keinen Mucks mehr von sich. Der Stundenschlag überschreitet den Richtwert für kurzzeitig in der Nacht auftretende Geräusche um etwa sechs Dezibel.

Doch das löste einen Proteststurm aus, der die Zahl der aktiven Kirchenmitglieder locker überstieg. Jetzt gibt es die Gegenbewegung, dass nachts die Glocken wieder läuten können. 

Und es gibt ernsthafte Bemühungen, eine technische Lösung herbeizuführen, um die Geräuschemission zu dämmen. Nein – es gibt noch keinen konkreten Termin, wann der Stundenschlag des Nachts wieder zu hören sein wird. Es ist offenbar auch noch nicht sicher, wie genau die technische Lösung aussieht und was sie kosten wird, wie man das Geld dafür aufbringt. Aber der Bauausschuss sei an der Sache dran, bestätigen Pfarrer Heinrich Koch und Präses Torsten Vogel auf Nachfrage. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 2.