Das Schneiderlein näht in diesem Jahr online


von Tageblatt-Redaktion

Das Schneiderlein näht in diesem Jahr online
Foto (A): Rainer Könen

Hoyerswerda. 2006 war Torsten Hauser im Weihnachtsmärchen der Lausitzhalle das tapfere Schneiderlein. Aktuell sitzt er vor dem Schnitt-Computer, damit es zum Fest wenigstens eine Online-Variante der Traditions-Aufführungen geben kann.

Aufbereitet werden Mitschnitte, die mit drei bis fünf Kameras gemacht wurden, aber nie zur Ausstrahlung vorgesehen waren. Nun wird ab 22. Dezember drei Tage lang immer ein Märchen der Vorjahre auf der Webseite der Lausitzhalle veröffentlicht.

Zu sehen sein werden „Frau Holle“ von 2015, „König Drosselbart“ von 2017 sowie ein späteres „Schneiderlein“, nämlich das von 2018. Zu einer ähnlichen Lösung bezüglich des Silvesterkonzertes vom Sinfonischen Orchester laufen Gespräche. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 4?