Das Parken in der Altstadt wird reguliert


von Tageblatt-Redaktion

Das Parken in der Altstadt wird reguliert
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Inzwischen sechs Jahre ist der Stadtratsbeschluss für ein Parkraumkonzept in der Altstadt her. Und nachdem der Parkplatz am Pforzheimer Platz befestigt wurde sowie neue Stellflächen am Neumarkt, hinter der Polizei und am Bleichgässchen entstanden, wird nun Teil zwei umgesetzt – zum Beispiel kündet dieses noch abgeklebte Schild von der sogenannten Parkraumbewirtschaftung.

Wesentlich sind Gebühren sowie Zeitbeschränkungen. Parkscheine ziehen muss man künftig am Bleichgässchen direkt neben dem Lessinghaus und wie früher schon einmal in der Senftenberger Straße hinterm Fließhof. Von 8 bis 18 Uhr werden je halbe Stunde 50 Cent fällig, ein Tagesticket kostet drei Euro.

Eine Parkscheibe reicht hingegen zum Beispiel hier auf dem neuen Bleichgässchen-Parkplatz. Darf man dort drei Stunden stehen, wird es nur wenige Meter weiter eine Stunde sein. „Unbewirtschaftet“ bleiben der Parkplatz am Neumarkt, jener am Pforzheimer Platz sowie das Parkhaus der Sparkasse. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.