Das LMBV-Schiff „Klara“ bekalkt den Partwitzer See


von Tageblatt-Redaktion

Das LMBV-Schiff „Klara“ bekalkt den Partwitzer See
Eine lange Kalk-Spur zieht das LMBV-Sanierungsschiff "Klara" auf dem Partwitzer See hinter sich her. Foto/Archiv: LMBV/Peter Radke

Klein Partwitz. Das im Eigentum der LMBV befindliche Sanierungsschiff „Klara“ ist derzeit auf dem Partwitzer See im Einsatz. Obwohl schon seit längerer Zeit touristisch genutzt, muss dieses Gewässer nach wie vor regelmäßig mit Kalk behandelt werden.

Grund für die notwendige Bekalkung ist unter anderem die hohe Durchströmung des Sees mit Wasser, das für die Flutung des benachbarten Bergbaufolgesees genutzt wird. Damit verändert sich auch immer wieder der pH-Wert des Partwitzer Sees. Das Wasser fließt durch den Geierswalder und Partwitzer See weiter über den Sornoer und Rosendorfer Kanal bis in den Sedlitzer See. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 1.