Hier möchte das Lautech die Bau-Revolution planen


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Einst eine Robotron-, dann eine Teppichverkaufshalle, dient dieses Gebäude im Industriegelände aktuell den Marktschwärmern. Künftig soll es als Technikum des Zentrums für Bauen und Wohnen zur Verfügung stehen, als Forschungs-und Versuchsstätte für das Bauwesen von morgen. Unten ein erster Entwurf – mit sogenannter intelligenter Fassade.

Am Bau-Zentrum plant das benachbarte Lausitzer Technologiezentrum zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Es geht um neue Materialien, um die Weiterentwicklung des Modulbaus, um standardisierte Systeme für Sanierungen oder um automatisierte Fertigung.

Der Bund hat jetzt zur nötigen Vorbereitung die Finanzierung von vier Personalstallen bewilligt. Die Mitarbeiter haben dieser Tage mit ihrer Arbeit begonnen. Parallel ist zur Einrichtung des Technikums ein Antrag auf Finanzierung über den Fonds zur Strukturstärkung im Lausitzer Revier gestellt worden. (red)

Grafik: Lautech
Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Alexander Steuer schrieb am

Wenn ihr Leute braucht... Ich fange bei Euch an.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 2 und 1.