Das kulturelle Leben kommt wieder in Fahrt

Sonntag, 17. Mai 2020

Das kulturelle Leben kommt wieder in Fahrt
Karsten Held, Mitarbeiter der Kulturfabrik in Hoyerswerda, kann bald wieder die Projektoren anschalten und Filme im Saal der Braugasse 1 zeigen. Archivfoto: Christian Völker

Hoyerswerda. Die neueste Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 12. Mai bringt weitere Lockerungen mit sich – auch für Kultureinrichtungen. Das bedeutet aber nicht automatisch die Rückkehr zum Alltag.

Das Kino in Hoyerswerda wird vorerst den Betrieb nicht wieder aufnehmen. Das ist die Entscheidung der Cinemotion-Zentrale in Hamburg. Kino-Leiter Toni Züchner rechnet mit der Aufnahme des Spielbetriebs etwa Mitte Juni. Anfang Juni wäre sein Wunsch.

Uwe Proksch weiß das Hygienekonzept für die Kinder- und Jugendarbeit bereits genehmigt. Damit kann die Kulturfabrik Hoyerswerda als soziokulturelles Zentrum die Arbeit in diesem Bereich wieder aufnehmen. Auch die Kursangebote starten. Das bedeutet unter anderem wieder Bandproben sowie Mal- und Keramikkurse – sobald die Kursleiter bereit sind.

Die KuFa-Sparte Kino läuft ab nächster Woche wieder an und zeigt Filme wie gewohnt am Dienstag, Donnerstag und Sonntag. Konzerte an den Wochenenden im Saal finden auch weiterhin nicht statt.

Die Lausitzhalle Hoyerswerda ist noch weit entfernt von der Rückkehr zum Tagesgeschäft mit Konzert-, Theaterabenden und vielem mehr. Dafür werden die Räumlichkeiten des Hauses anderweitig genutzt. Geschäftsführer Dirk Rolka verweist auf die vielen Sitzungen. In der Lausitzhalle kann mit Mindestabstand getagt werden.

Es gibt aber in der Lausitzhalle Überlegungen, im Sommer Kultur nach draußen zu bringen – mit Partnern der Stadt. „Denn die Lust auf Genuss ist da", sagt Dirk Rolka. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.