Das heutige Museum in seinen Anfangsjahren


von Tageblatt-Redaktion

Das heutige Museum in seinen Anfangsjahren
Foto: Stadtmuseum Hoyerswerda

Knappenrode. Dieses Gebäude kennt man heute als Bergbaumuseum Energiefabrik. Die einstige Brikettfabrik Werminghoff – hier ein Bild aus den Anfangsjahren – ist der Grund, warum es Knappenrode überhaupt gibt.

Der anfänglich ebenfalls nach Direktor Josef Werminghoff benannte Ort entstand ab 1913 im Gleichklang mit dem Werk der Eintracht Braunkohlenwerke und Brikettfabriken AG. Am 5. Juni 1918 wurde die Brifa in Betrieb genommen.

Am 23. Februar 1993 war die letzte Schicht, schon am 20. Mai 1994 konnte – vor allem Dank des Wirkens von Wilfried Sauer – das Museum eröffnet werden. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Peter Friedrich schrieb am

Ich habe in Knappenrode von 1950 bis 1968 gelebt. In diesem Werk habe ich gelernt und freue mich jedesmal, dass aus dem Betrieb ein Museum geworden ist.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.