Das Fastnachtsbiertrinken in Zeißig hat sich gelohnt


von Tageblatt-Redaktion

Das Fastnachtsbiertrinken in Zeißig hat sich gelohnt
Ortsvorsteher Jens Sarodnik (rechts) begrüßte immerhin 17 Neu-Zeißiger zum diesjährigen Fastnachtsbiertrinken. Foto: Johann Tesche

Zeißig. Als am vergangenen Samstag das Fastnachtsbiertrinken in Zeißig stattfand, konnte Ortsvorsteher Jens Sarodnik insgesamt 17 Männer als neue Bürger begrüßen. Die symbolische Aufnahme in die Dorfgemeinschaft erfolgte per Handschlag und wurde im Gemeinschaftssaal begangen.

Bei dieser Tradition sind die Männer, meist Familienväter, eingeladen, die im vergangenen Jahr ein Haus im Dorf gebaut oder erworben haben. Stellvertretend für ihre Familien nehmen sie eine Urkunde entgegen.

Mittlerweile können auch Junggesellen ab 25 Jahren mit eigenem Haushalt dieser Einladung folgen und werden in den Kreis aufgenommen. Auch Oliver Westphal wurde begrüßt und übernahm beim anschließenden Genuss des Freibieres den Ausschank. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 3 und 3?