Damit es in der Küche künftig schneller geht


von Tageblatt-Redaktion

Damit es in der Küche künftig schneller geht
Foto: Johann Tesche

Zeißig. Einen symbolischen Scheck über eine 2.000-Euro-Spende konnte beim Frühlingsfest des örtlichen Kulturvereins dessen Vorstandschefin Tina Schubert (Mitte) entgegennehmen. Das Geld kommt von der Seenland-Stiftung des Klinikums-Betreibers Sana.

Gedacht ist die Unterstützung für ein Projekt namens Küchenhilfe. Dazu gehören unter anderem die Anschaffung und Installation eines Industrie-Geschirrspülers im Zeißighof, wo bei entsprechenden Veranstaltungen oft viel Geschirr schmutzig wird.

Den Scheck überbrachten Klinikums-Chefin Juliane Kirfe (rechts) und Hoyerswerdas Ex-Bürgermeister Thomas Delling (links), der ehrenamtlich als Stiftungsrat tätig ist. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.