Covid-Statistik weist nun mehr als 400 Todesfälle aus


von Tageblatt-Redaktion

Covid-Statistik weist nun mehr als 400 Todesfälle aus
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. In der Covid-19-Statistik des Landratsamtes stehen jetzt mehr als 400 Todesfälle. Nach Angaben aus Bautzen sind in den letzten Stunden im Kreis 23 mit Sars-CoV-2-Viren infizierte Menschen verstorben. Sie seien zwischen 68 und 95 Jahren alt gewesen.

Von diversen Ärzten auch aus dem Raum Hoyerswerda ist zu hören, so viele Totenscheine wie in den letzten Wochen hätten sie noch nie ausstellen müssen. Insgesamt sind im Kreisgebiet - gerechnet seit März 2020 – nunmehr 404 Covid-19-Tote registriert. Das ist ein Anstieg um 100 binnen gut zwei Wochen.

Zugleich und vermutlich im Zusammenhang damit ist die Zahl der in den regionalen Krankenhäusern betreuten Personen mit Covid-19 weiter gesunken. Sie wird mit 201 angegeben – ein Rückgang von 36 gegenüber Dienstag und um 98 im Vergleich zu vorigem Mittwoch.

Aktuell amtlich als infiziert beziehungsweise infektiös erfasst sind (mit 198 Neuinfektionen, 525 Genesungen sowie den erwähnten 23 Todesfällen in 24 Stunden) 1.980 Kreisbewohner – 350 weniger als am Dienstag. Hier die Zahlen dazu aus der Stadtregion – in Klammern die Veränderung zum Dienstag:

Hoyerswerda 235 (-16)

Bernsdorf 82 (+2)

Lauta 53 (-4)

Lohsa 51 (-3)

Wittichenau 32 (-2)

Elsterheide 31 (-6)

Oßling 21 (+2)

Königswartha 18 (-4)

Spreetal 10 (-3)

Der Wert, der Aufschluss gibt über die auf 100.000 Einwohner gerechneten Neuinfektionen binnen sieben Tagen, liegt bei 404 (am Mittwoch der Vorwoche: 440). -red-

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 6?