Corona-Betrüger in Hoyerswerda unterwegs


von Tageblatt-Redaktion

Corona-Betrüger in Hoyerswerda unterwegs
Ein Sars-Coronavirus2 unterm Mikroskop. Foto: Robert-Koch-Institut

Hoyerswerda. Das Landratsamt warnt vor Corona-Betrügern. Wie mitgeteilt wird, seien in Hoyerswerda Leute in Schutzanzügen an Wohnungs- und Haustüren aufgetaucht und hätten behauptet, sie würden amtliche Tests durchführen. Dazu muss man allerdings in jedem Fall nach Bautzen. Diese Hausbesuche seien nicht vom Gesundheitsamt veranlasst.

Aktuell wissen die Behörden im Kreisgebiet von 75 Menschen mit Covid-19 - seit Dienstag etwa eine Verdreifachung. Nachdem eine erkrankte Person gestorben ist, wird noch eine im Krankenhaus behandelt.

Nach wie vor ist von einem Menschen im Kreis seine Genesung bekannt. Nachdem einige Quarantänen beendet werden konnten, sind aktuell 622 amtliche Isolationen angeordnet. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Wilfried Amende schrieb am

Längere Zeit wird davon geredet, dass 65 noch kein Alter ist! Siehe Rente mit 67! Jetzt denkt man darüber nach, den Älteren ab 65 das Verlassen der Wohnung zu untersagen. Ich meine die ohne Infektion! Das ist die Generation, die in hoher Zahl einen kleinen Garten unterhält, und sich auch an die bisherigen Anweisungen hält! Wenn der Gang in den Garten für diese Menschen verboten wird, käme das einer Bestrafung dieser Altersgruppe gleich. Ich bezweifle stark, dass es die richtige Maßnahme wäre! Überlegt euch gut, was Ihr tun wollt. Jetzt ist der Beginn für das Gartenjahr. Psychisch wäre es eine Katastrophe.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 1?