Conni Böhme nicht mehr Trainer der LHV-Männer


von Tageblatt-Redaktion

Conni Böhme nicht mehr Trainer der LHV-Männer
Foto: LHV / Ben Bartuschka

Hoyerswerda. Der Lausitzer Handballverein plant für die kommende Sachsenliga-Saison ohne Trainer Conni Böhme. Wie er sagt, sei ihm am Montag mitgeteilt worden, dass er als Trainer der ersten Männermannschaft seines Amtes enthoben sei.

Die Begründung habe gelautet, nach acht Jahren brauche es frischen Wind. Noch am Donnerstag der vergangenen Woche hatte Conni Böhme zusammen mit Co-Trainer Torsten Tschierske im Sportforum die Auftakt-Übungseinheit für die neue Spielzeit geleitet.

Der LHV konnte die vergangene Saison als Tabellendritter abschließen. Dem Vernehmen nach übernimmt Kai Vogt, der früher bei Koweg Görlitz gespielt hat, das Traineramt von Conni Böhme. Als Spielertrainer unterstützen soll ihn wohl Christian Herzer. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Angelika Müller schrieb am

Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen ...

Birgit Mann schrieb am

Wenn Leute, die vom Handball keine Ahnung haben und nicht aus Hoyerswerda sind, Entscheidungen treffen... Schade LHV, Ihr wart für mich immer ein Fels in der Brandung mit einem tollen Konzept. Beständigkeit zählt heutzutage eben nix mehr!!

Anja Wache schrieb am

Also ich sehe das ein bisschen anders. Man kann sich über Conni Böhme streiten oder nicht, wer ihm nicht gepasst hat oder anderer Meinung war, hatte beim LHV keine Chance. Da können einige ein Lied von singen. Man fragte sich manches Mal, wer eigentlich der Präsident sei. Sicher ist, der LHV hat ihm viel zu verdanken, andersrum er aber auch dem LHV. Mein Sohn hat auch beim LHV das Handballspielen gelernt, wegen Namen wie Conni Böhme, Steve Däumel, Ringo Schäfer oder Lukas Baase. Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Er war eine Personalie (klingt blöd, aber ist leider so) und jetzt schlägt man ein neues Kapitel auf, Punkt. Er wird seinen Weg weiter gehen, auch wenn er sich das anders vorgestellt hat. So ist es in der heutigen Zeit nun mal. Sorry, meine Meinung, wird nicht jedem gefallen, muss es aber auch nicht. Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 7.