Burghammer erinnert an seine Industriegeschichte


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Mirko Kolodziej

Burghammer. Der Ort hat ein neues Wahrzeichen. Am Sonnabend ist das in Kooperation von Dorfclub Burghammer, Gemeindeverwaltung Spreetal und verschiedenen Firmen sowie mit finanzieller Unterstützung aus dem EU-Fonds für ländliche Räume errichtete Denkmal für das örtliche Eisenwerk eingeweiht worden.

Der „Hammer bei Burg“, der dem Dorf seinen Namen gab, existierte zwischen dem 16. Jahrhundert und 1931. Bekannt ist zum Beispiel, dass das Werk um 1900 etwa 80 Beschäftigte hatte. An seiner Stelle findet man heute den Festplatz mit dem Vereinshaus. Das Denkmal steht in der Kurve der Bernsteinstraße an der Bushaltestelle. (red)

Foto: Mirko Kolodziej
Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 2.