Bürgerwille durchgesetzt


von Tageblatt-Redaktion

Bürgerwille durchgesetzt
Foto: Anja Wallner

Lohsa. Die Abwasser-Entsorgung der noch nicht zentral angeschlossenen Haushalte in Koblenz und Groß Särchen soll nun nach Möglichkeit doch in einer von den Einwohnern favorisierten technischen Variante erfolgen.

Die Lohsaer Verwaltung hatte gemäß dem beschlossenen Abwasserbeseitigungskonzept eine Variante mit pumpengestützten Druckleitungen geplant.

Die Anwohner wollen aber, wie sie es in der Vergangenheit mehrfach zum Ausdruck brachten, Freispiegelleitungen ohne Pumpen, lediglich mit einzelnen Hebewerken im öffentlichen Raum.

Dies würde im Bau wohl 700.000 Euro mehr kosten – unklar ist, ob das Landratsamt Bautzen das mitträgt. In der Gemeinderatssitzung jedoch forderten jetzt Dutzende Anwohner erneut vehement Leitungen ohne Pumpen (Foto).

Dieser Forderung versucht die Verwaltung nun nachzukommen. Sie muss unter anderem das Konzept entsprechend ändern, neu kalkulieren und sich eine schlüssige Finanzierung überlegen. Entscheidende Hürde ist - aller kommunalen Selbstverwaltung zum Trotz - das Landratsamt in Bautzen mit seiner Zustimmung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.