BSZ-Schulleiterin im Ausnahmezustand


von Tageblatt-Redaktion

BSZ-Schulleiterin im Ausnahmezustand
Foto: Silke Richter

Hoyerswerda. Eine „reine digitale Schule“ kann Unterricht mit Lehrern vor Schülern nicht ersetzen. Das haben die letzten Wochen unter den Bedingungen der Restriktionen zur Eindämmung von Covid-19 nach Ansicht von Kathleen Stephan deutlich gezeigt.

Sie ist die Leiterin des Beruflichen Schulzentrums „Konrad Zuse“ und sagt: „Von Routine im Alltag kann aktuell nicht die Rede sein.“  Zwar begann nach Ostern wieder der Präsenzunterricht. Aber von 840 Schülern sind jeden Tag höchstens 400 im Haus.

Damit der nötige Abstand eingehalten werden kann, sind viele Klassen nämlich in zwei Gruppen geteilt worden, die an unterschiedlichen Tagen unterrichtet werden. Für schriftliche Prüfungen wird die Turnhalle genutzt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.