Brückensanierung lässt auf sich warten


von Tageblatt-Redaktion

Brückensanierung lässt auf sich warten
Foto: Constanze Knappe

Neustadt/Spree. Ist die Spreequerung für Fußgänger und Radler an der Ruhlmühle schon länger wegen beschädigter Holzbohlen halbseitig gesperrt, wird sie das auch noch eine Weile bleiben. Pläne der zuständigen Gemeinde Trebendorf für eine Brücken-Sanierung stocken weiter.

Waren schon im Haushalt 2020 Mittel dafür eingeplant, machte die knappe Kasse das zunichte. Nun wollte man eigentlich das Holz von 17 Eichen nutzen, die wegen der bergbaubedingten Davastierung des Ortsteils Mühlrose ohnehin gefällt werden sollen.

Die Leag ist zwar einverstanden und das Sägewerk gefunden. Aber: Da Mühlrose noch nicht unter Bergrecht steht, gibt es keine Fällgenehmigung. Ende: bisher offen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 6?