"Brückenbauer"-Projekt geht an den Start

Samstag, 15. Juni 2019

Foto: Stadt Hoyerswerda

Hoyerswerda. "Brückenbauer" heißt ein Vorhaben, bei dem Schülerinnen und Schüler des Foucault-Gymnasiums mit dem Konrad-Zuse-Computermuseum kooperieren sollen. Bei einer Anlaufberatung hatte Gymnasialdirektor Uwe Blazejczyk (rechts) jetzt Marcus Matics (links) und Projektkoordinator Florian Specht vom ZCOM sowie Constanze Metz von der RAA zu Gast.

Wie es in einer Mitteilung aus dem Rathaus heißt, ist das Ziel, dass Gymnasiasten aus achten bis zehnten Klassen sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Bis zum offiziellen Starttermin am 1. Juli sollen demnach nun Umsetzungsvorschläge erarbeitet werden. Nach den Sommerferien wird es dann richtig losgehen.

Finanziert wird das Projekt über den Europäischen Sozialfonds der EU. Es handelt sich um einen Baustein aus dem sogenannten "Gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzept" der Stadt mit Maßnahmen, die sozialen Schieflagen entgegenwirken sollen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.