Blühender Fahrbahnrand


von Tageblatt-Redaktion

Blühender Fahrbahnrand
Foto: Mirko Kolodziej

Nachdem die Hoyerswerdaer Einsteinstraße im vergangenen Jahr fertig saniert worden ist, ist es in den vergangenen Tagen am Straßenrand bunter geworden. Unter anderem Osterglocken haben ihre Blüten geöffnet.

Die Stadtverwaltung hatte im vorigen Jahr informiert, dass mehr als 3 000 Blumenzwiebeln in die Erde gebracht werden, um den Straßenzug zwischen der Röntgenstraße und dem Bäckerei-Café Dreißig noch mehr aufzuwerten. Gepflanzt wurden demnach auch mehrjährige Krokusse, Narzissen und Tulpen.

Übersehen kann man die Frühlingsblüher nicht, wahrscheinlich sind aber noch nicht alle zum Blühen erwacht, heißt es aus dem Rathaus auf eine Bürger-Anfrage hin, was aus der Bepflanzung geworden ist. Auf Pflanzkübel oder Ähnliches habe man hier bewusst wegen des hohen Pflegeaufwandes verzichtet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 9.