Blick von der Burg


von Tageblatt-Redaktion

Blick von der Burg
Foto: Gernot Menzel

Mortka ist ein Straßendorf. „Südwestlich von Lohsa. 140 Einwohner, Landwirte. In Lohsa eingeschult“, bemerkte 1925 recht knapp das „Heimatbuch des Kreises Hoyerswerda“.

1934 kam der Bergbau dazu. Am nördlichen Rand des Dorfes wurde im Tagebau Werminghoff II nach Kohle gegraben. Aus der Grube sind heute der Mortkaer See und der Silbersee geworden.

Inzwischen wirbt die Gemeinde Lohsa mit einem Kuriosum im Ortsteil, nämlich einer Neubau-Burg: „Neuer Anziehungspunkt ist die Freizeitoase Mortka.“ Von deren Turm aus entstand dieses Foto mit Blick auf den Ort. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 2 und 2.