Blau-Weiß-Punkte sind jetzt Pflicht


von Tageblatt-Redaktion

Volleyball: In der Sachsenliga der Herren empfängen die Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda (Tabellenplatz 8)  den  Dresdner SC 1898 (2.)  und den SSV St. Egidien (10).

Für die Hoyerswerdaer Blau-Weißen sind das zwei entscheidende Spiele; ja, vielleicht sind sie sogar richtungsweisend. Zuerst geht es gegen den DSC, der mit einem Sieg Tabellenführer der Sachsenliga werden kann und mit nur einer Heimniederlage eine bisher nahezu makellose Bilanz aufweist. Die Dresdner werden zwar mit einer Minimalbesetzung anreisen ( unter anderem ohne Eric Grosche), wollen aber trotzdem an der Elster erfolgreich sein.

Auch der Tabellenletzte, gegen den es dann im zweiten Spiel geht, sollte als Mit-Aufsteiger nicht unterschätzt werden, denn immerhin kommen die Egidianer mit der Empfehlung eines beim MSV Bautzen errungenen 3:0-Sieges nach Hoyerswerda. Die Tillinger (wie sie sich selbst nennen), schreiben den Gastgebern auf ihrer Homepage eine hohe Erfahrung und die klare Favoritenrolle zu, wollen sich aber selbst (in Fast-Bestbesetzung) so teuer wie möglich verkaufen. Sollte für die Blau-Weißen am Wochenende ein schlechtes Szenario abrollen, leuchtet die Rote Laterne zu Weihnachten in der Zusestadt ... (Rele)

Spiel: Sporthalle des Léon-Foucault-Gymnasiums in Hoyerswerda (Straße des Friedens 25/26), Sonnabend, 13. Dezember, Spielbeginn 14 Uhr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 8.