Bisher rund 1.300 Impftermine vermittelt


von Tageblatt-Redaktion

Bisher rund 1.300 Impftermine vermittelt
Repro: TB

Hoyerswerda. Mit der Bereitstellung von mehr Anti-Covid-Impfstoff, der Impfmöglichkeit bei vielen Ärzten und dem zuletzt allgemein geringeren Interesse an Schutzimpfungen gegen Covid-19 flauen auch die Anrufe bei der Servicestelle „Corona-Schutzimpfung“ im Rathaus ab. Nach Angaben der Leiterin des Bürgeramtes, Jana Nitschmann, hat es seit Ende Juni nur noch drei Wünsche nach Vermittlung eines Impftermins gegeben.

Das Angebot, sich unter 457 273 zu melden, wird aber zunächst aufrecht erhalten. Die aktuell damit betraute Mitarbeiterin kümmert sich ohnehin auch um das Bürgertelefon. Schon seit Jahren kann man unter der Nummer 456 456 allgemeine Probleme in städtischer Verantwortung ansprechen.

Insgesamt hat die Servicestelle des Bürgeramtes laut Jana Nitschmann seit Einrichtung Anfang Februar Impftermine für reichlich 1.300 Personen vermittelt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 2 und 4.