Bisher keine Absicht zum Garagen-Verkauf


von Tageblatt-Redaktion

Bisher keine Absicht zum Garagen-Verkauf
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Die Stadt hat sich zum künftigen Umgang mit Garagen auf ihrem Grund und Boden bisher noch keine Gedanken gemacht. Das erklärte Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) auf Anfrage von Ralf Haenel, dem Chef der Linksfraktion im Stadtrat.

Am 3. Oktober endet der durch Bundesgesetz geregelte Schutz alter Nutzungsverträge aus der DDR-Zeit. Anderswo gab es schon Kündigungen, unter anderem mit dem Zweck, Bauland zu schaffen.

Der Rathauschef sagt, an Fremdaufkäufen habe man kein Interesse. Man werde sich die Angelegenheit ansehen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 3.