Bis zu 10 000 Besucher an jedem Tag


von Tageblatt-Redaktion

So wird das Veranstaltungsgelände am Partwitzer See aussehen.
So wird das Veranstaltungsgelände am Partwitzer See aussehen.

Das erste Seenland-Festival findet am ersten Juli-Wochenende statt. Vom 5. bis zum 7. Juli wird es einen Konzert-Marathon am Partwitzer See geben, zu dem parallel auch die Seenland-Messe ausgerichtet wird. Über das Veranstaltungswochenende wurden am Mittwoch die Partwitzer in einer Einwohnerrunde informiert.

Wie viele Festivalgäste werden erwartet?
Die Zahl der erwarteten Gäste wurde von Lausitzhallen-Geschäftsführer Sven Tietze nach unten korrigiert. Man geht jetzt pro Tag von maximal 10 000 Festivalbesuchern und einem täglichen Verkehrsaufkommen von rund 4 000 Pkw aus.

Wie viele Tickets sind bislang schon verkauft?
Genaue Zahlen werden nicht genannt. Es sollen laut Tietze mehrere Tausend verkaufte Tickets sein, unter anderem sind sie nach Tschechien und Polen gegangen. Es soll sogar eine Buchung aus Hongkong gegeben haben. Das meiste wird demnach online verkauft. Und man rechnet noch mit einem großen Schwung in den zwei Wochen vor dem Festival, wenn die Besucher wissen, wie das Wetter wird.

Wie groß wird die Seenlandmesse werden?
Auf einer Fläche von 18 000 Quadratmetern sollen sich vor allem Aktivanbieter präsentieren. Laut Messe-Projektleiterin Lisa Zschoppe haben bislang rund 40 Aussteller zugesagt. Ein großes Messezelt wie am Gondelteich wird es nicht geben, dafür können die Aussteller Pagodenzelte mieten. Unter anderem gibt es Aussteller von Caravans, Wohnmobilen, Booten, Naturprodukten und Erlebniszielen wie die Krabatmühle oder das Kloster St. Marienstern.

Sind Seenlandmesse und Festival voneinander getrennt?
Es gibt zwei separate Veranstaltungsgelände und zwei separate Parkplätze. Zu Fuß kann man aber von einem Areal zum nächsten gelangen. Wer ein Ticket für das Seenlandfestival besitzt, der kann die Messe kostenlos besuchen. Auf der Messe kostet der Eintritt ansonsten extra (3,50 Euro je Erwachsener und 2,50 Euro ermäßigt). Messe-Besucher, die das Festival besuchen wollen, müssen dort aber extra ein Ticket lösen.

Wie wird der Verkehr am Festivalgelände gelenkt?
Verkehrsplaner Andreas Weigold, der wie die Produktionsleiter bundesweit über Festivalerfahrung verfügt, hat ein Verkehrskonzept erstellt. Messebesucher biegen in Höhe des Reiterhofes in Partwitz von der S 234 ab und gelangen so zu den Besucherparkplätzen. Die Festivalbesucher werden über die B 156 geleitet, von der es zwei Abfahrten geben wird. In den kommenden Wochen werden die entsprechenden Wege noch hergerichtet. Bei An- und Abfahrt kann es auf der B 156 zu Behinderungen kommen. Für Nicht-Festivalbesucher wird wohl eine weiträumige Umleitung ausgeschildert.

Gibt es einen Bus-Shuttle für Gäste aus Hoyerswerda?
Ja. Stündlich sollen Busse aus der Altstadt und aus der Neustadt zum Messe-Gelände fahren. Den Shuttle gibt es daher nur während der Messezeiten. Selbstverständlich können auch Festivalbesucher den Bus nutzen, müssen aber nachts nach dem Konzert anders heimkommen.

Was wird für die Sicherheit auf dem Festgelände getan?
Ohne Sicherheitskonzept geht nichts. Es ist das Spezialgebiet von Produktionsleiter Stefan Mohnen. Das Konzept betrifft die Fluchtwege in einem Panikfall ebenso wie die Zufahrten für Rettungskräfte. Wie bei anderen Festivals sind Zelt- und Parkplatz voneinander getrennt und offene Feuer verboten. Die Veranstalter und Produktionsleiter sind mit Gemeinde, Polizei, Feuerwehr aber auch der LMBV in Kontakt. Das Thema Waldbrandgefahr spielt eine Rolle. Das Baden im Partwitzer See muss im Bereich des Festivalgeländes unterbunden werden. Wie – darüber erfolgen noch Abstimmungen. Am Festival-Wochenende wird natürlich auch mit Sicherheitsdiensten zusammengearbeitet und es gibt Melder, die ständig unterwegs sind. Gibt es Probleme, reagiert zunächst das Produktionsbüro. Übersteigt es die Möglichkeiten des Veranstalters, ist beispielsweise die Polizei mit im Boot. Auch wenn nur von 10 000 Gästen täglich ausgegangen wird, so betrachtet das Sicherheitskonzept Menschenmengen von bis zu 25 000 Leuten je Tag, so dass entsprechend reagiert werden kann.

Wie laut wird es an dem Wochenende in Partwitz werden?
Ziemlich laut, aber wie laut, das weiß niemand zu sagen. Produktionsleiter Stefan Mohnen nannte als Richtwert, dass der Gesetzgeber an der Bühne maximal 100 Dezibel erlaubt. Mit der Entfernung nimmt die Lautstärke natürlich ab. Die heutigen Beschallungsanlagen ermöglichen es, vor allem die Bässe gezielt auf das Konzertgelände zu richten. Dennoch werden gerade die weitergetragen, vor allem über Wasserflächen. Daher ist die Konzertpremiere auch diesbezüglich ein erstes Mal. Am 5. Juli gibt es von 17 bis 1 Uhr Konzert (anschließend aber noch Party), am 6. Juli von 11 bis 1 Uhr und am 7. Juli von 15 bis 22 Uhr. Die Veranstalter kalkulieren zudem rund 1,5 Stunden Abreisedauer hinzu.

Welche Sperrungen wird es am Rundweg des Partwitzer Sees geben?
Der Rundweg wird während des Festivals im Veranstaltungsbereich voll gesperrt, während der Auf- und Abbauarbeiten eine Woche vor und nach dem Festival zumindest temporär. Für Radfahrer wird eine kleine Umleitung ausgeschildert, die am Oberen Landgraben entlangführt. Für Skater wird diese, da nur teilweise befestigt, freilich nur schlecht geeignet sein.

Was geschieht mit Schwarzcampern und Falschparkern?
Die Produktionsleitung geht davon aus, dass wie bei allen anderen Festivals die Fans möglichst nah am Festivalgelände zelten und parken wollen. Weite Wege versucht man im eigenen Interesse zu vermeiden. Für Probleme aller Art wird es dennoch Ansprechpartner und zentrale Telefonnummern als Hilfetelefon geben, so dass die Produktionsleitung reagieren kann. In Notfällen und Gefahrensituationen gelten auch am Seenland-Festival-Wochenende die bekannten Notrufnummern 110 und 112.

Wo bekomme ich noch Tickets für das Seenland-Festival?
Unter anderem im SZ-Treffpunkt im Lausitz-Center. Tagestickets für den Freitag kosten 39,95, für den Samstag 59,95, für den Sonntag 43,50 Euro. Wer alle Konzerte erleben will, fährt mit dem Wochenendticket für 99,95 Euro am besten. Wer campen will, der zahlt 119,95 Euro.
web www.seenlandfestival.de



Zurück

Kommentare zum Artikel:

Michael Chesalb schrieb am

Ich finde es so schön wie sich meine alte Heimat entwickelt. Leider kann ich nicht dabei sein, beim Festival, da ich kein Frei bekomme und zu weit weg bin.
Aber ich spüre, dass es aufwärts geht, dass es Menschen gibt die sich kümmern, dass unsere schöne Heimat nicht aufgegeben wird.
Viel Spaß beim Seenland - Festival und Danke an alle Organisatoren, Helfer, Journalisten, Künstler....usw.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 3?