Binnen zehn Jahren mehr als 50 Millionen Euro investiert


von Tageblatt-Redaktion

Binnen zehn Jahren mehr als 50 Millionen Euro investiert
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Viel Geld hat der Klinik-Konzern Sana seit seinem Einstieg in die Betreiber-Gesellschaft des Seenland-Klinikums in Gebäude und Medizintechnik gesteckt. Von 2009 bis 2018 beliefen sich seine Investitionen nach Krankenhaus-Angaben auf reichlich 30 Millionen Euro.

Hinzu kam im selben Zeitraum Fördergeld aus Steuermitteln: Das Land Sachsen gab mehr als 14 Millionen Euro pauschal plus über 7 Millionen Euro für Einzelmaßnahmen. Dazu kommen rund 255.000 Investpauschale des Landkreises Bautzen.

Summa summarum macht das zusammen 51,5 Millionen Euro aus. Ein Beispiel: Die Einrichtung der Palliativstation kostete fast anderthalb Millionen Euro. Gut eine Million Euro davon schoss der Freistaat zu. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 1.