Bilanz für das Jahr 2022 vorgelegt


von Tageblatt-Redaktion

Bilanz für das Jahr 2022 vorgelegt
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Mit einer Bilanzsumme von 200 Millionen Euro, einem Bestand von 7.282 Wohnungen, 249 Gewerbeeinheiten, 193 Garagen und 1.500 Pkw-Stellplätzen ist die städtische Wohnungsgesellschaft das viertgrößte kommunale Wohnungsunternehmen in Sachsen. Das sagte Geschäftsführer Steffen Markgraf dieser Tage bei einer Bilanz-Pressekonferenz.

Zudem agiere die WH für 29 Wohneigentums-Anlagen als Verwalterin. Rund zwölf Millionen Euro hat das Unternehmen im vergangenen Jahr in Neubau und Bestandspflege gesteckt. Dazu zählt die Nachrüstung von hundert Balkonen. Es wurden auch Pkw-Stellplätze geschaffen und Brandschutzmaßnahmen umgesetzt.

Aus zwanzig Wohnungen wurden mittels Zuschnittsänderung zehn Wohnungen gemacht, umfängliche Modernisierungen gab es in der Bautzener Allee 69-75, in der Otto-Damerau-Straße 9-15 sowie in der Konrad-Zuse-Straße 1-5. Vier Häuser in der Neustadt wurden abgerissen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 6?