Bewirtschaftung durch kommunales Unternehmen


von Tageblatt-Redaktion

Bewirtschaftung durch kommunales Unternehmen
Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland / Nada Quenzel

Kühnicht. Das Baden ist nun sommers im Scheibe-See seit 2017 immerhin schon einmal gestattet, ansonsten hängt es hier nach wie vor etwas. Aber die Stadt Hoyerswerda macht sich durchaus längerfristige Gedanken.

So sollen die touristischen Anlagen – wenn sie denn endlich fertig sind – von einer der kommunalen Firmen der Stadt Hoyerswerda bewirtschaftet werden. So kündigte das jetzt Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) an.

Die Hoffnung ist wohl, dass 2026 alles fertig ist. Kommendes Jahr soll nun zunächst der zuletzt verschobene Bau eines Parkplatzes, eines Sanitärhäuschens und eines Spielplatzes durch die LMBV beginnen. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.