Bewegung auf der Baustelle am Blunodamm


von Tageblatt-Redaktion

Bewegung auf der Baustelle am Blunodamm
Foto: LMBV / Peter Radke

Bluno. So sah es vor wenigen Tagen im Bereich des künftigen Kanals zwischen Sabrodter See und Blunoer Südsee aus. Am Blunodamm hat die Firma Strabag schwere Technik im Einsatz.

Laut dem staatlichen Bergbausanierer LMBV soll bis zum 30. April 2020 ein Brückenbauwerk entstehen und der Einschnitt in den Blunodamm erfolgen.

Das künftige Brückenbauwerk im Zuge des Wirtschaftsweges überquert die Anlagen des sogenannten Überleiters 3. Das Baufeld erstreckt sich über rund 350 Meter. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.