Betrugsversuch per Telefon


von Tageblatt-Redaktion

Betrugsversuch per Telefon

Richtig gehandelt hat eine Bewohnerin des Awo-Seniorenheims an Hoyerswerdas Müntzer-Straße. Wie die Polizei informiert, wollte ein Trickbetrüger die 76-Jährige foppen. Man ermittle jetzt in der Sache.

Geschildert wird, dass der Mann am Montag bei der Dame anrief und 1.600 Euro forderte. Es werde sich ein Staatsanwalt melden und die Rechtmäßgkeit bestätigen. Am nächsten Tag sei dann tatsächlich jemand am Telefon gewesen, der sich als Staatsanwalt ausgab.

Er sagte der Polizeimitteilung zufolge, die Frau möge das Geld per Postanweisung an eine Adresse im Ausland schicken. Obwohl der Anrufer bei Nichterfüllung der Forderung mit "ernsthaften Konsequenzen" drohte, schaltete die Rentnerin die Sparkasse ein. "Ein Mitarbeiter klärte sie über den Schwindel auf", heißt es.

Ähnliche Fälle wurden aus Görlitz, Weißenberg und Dretschen bei Bautzen gemeldet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 9.