Bernsdorf kalkuliert mit Fehlbetrag


von Tageblatt-Redaktion

Bernsdorf kalkuliert mit Fehlbetrag
Grafik: stock.adobe / mipan

Bernsdorf. Mit einem siebenstelligen Fehlbetrag kalkuliert die Stadt ihren Haushalt für das laufende Jahr. Im jetzt vom Stadtrat gebilligten Haushaltsplan gibt es zwischen Einnahme- und Ausgabeseite eine Lücke in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro. Für 2023 stehen in der Finanzplanung 1,3 Millionen Euro als Defizit.

Allerdings verfügte die Stadt am Ende des vorigen Jahres über liquide Mittel in Höhe von 5,6 Millionen Euro und zudem über ein Rücklagen-Polster in Höhe von elf Millionen Euro.

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.