Bei Tätzschwitz ist die Schwarze Elster versiegt


von Tageblatt-Redaktion

Bei Tätzschwitz ist die Schwarze Elster versiegt
Foto: Ralf Grunert

Tätzschwitz. Den zweiten Sommer in Folge ist die Schwarze Elster bei Tätzschwitz ausgetrocknet. Schon seit einigen Tagen fließt hier kein Wasser mehr.

Das gilt auch für den Abschnitt zwischen Kleinkoschen und Senftenberg. Am Pegel Neuwiese dagegen werden aktuell noch gut 30 Zentimeter gemessen.

Laut Deutschem Wetterdienst gab es den letzten nennenswerten Niederschlag Mitte Mai. Die Regenmenge für Juni lag nur bei 20 % des Üblichen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 1.