Bei der Mäusejagd einen Brand verursacht


von Tageblatt-Redaktion

Lauta. Gründlich schief gegangen ist in der August-Bebel-Straße eine Mäusejagd. Wie die Polizei mitteilt, wollte ein älterer Herr mithilfe eines Propangasbrenners die Nagetiere aus seiner Garage vertreiben und verursachte so ein Feuer.

Es seien zunächst einzelne Gegenstände in Brand geraten, dann hätten die Flammen ein größeres Ausmaß angenommen. Allerdings gab es am Ende wohl doch nur 3.000 Euro Schaden. Verletzt worden ist offenbar niemand.

Die Feuerwehr rückte an, hatte dem Vernehmen nach aber nicht mehr so viel zu tun. Der 81-jährige Garagen-Inhaber muss sich jedoch wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung einem Ermittlungsverfahren stellen. (red)

Nachtrag: Die Polizei hat die Angaben zum Schaden korrigiert. Die Rede ist nun von etwa 500 Euro.

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.