Befliegung ist erledigt, Lotung folgt noch


von Tageblatt-Redaktion

Befliegung ist erledigt, Lotung folgt noch
Foto: Gernot Menzel

Koblenz. Nach der Rutschung vorige Woche am Knappensee laufen die Untersuchungen des betroffenen Areals. Ein Vertreter des Bergbausanierers LMBV sagte bei einer Sitzung des kommunalen Zweckverbandes Lausitzer Seenland Sachsen in Hoyerswerda, die angekündigte Begutachtung aus der Luft sei am Tag nach dem Ereignis erledigt gewesen.

Kommende Woche würden Lotungen angestellt, um ein Bild der Situation unter der Wasseroberfläche zu erhalten. Sachverständige würden schließlich im April mit der Bewertung beginnen, um die Ursache für die Rutschung zu klären und um Maßnahmen zur Sicherung des Böschungsbereiches festzulegen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Reinhard Ständer schrieb am

Die Rutschung am Knappensee, bei der zum Glück kein Mensch zu Schaden kam, sollte ein Warnzeichen sein, dass man sich möglichst schnell und intensiv wieder um die rutschungsgefährdete Bundesstraße 97 bei Spreetal kümmern sollte. Hier muss endlich eine dauerhafte, sichere Lösung gefunden werden.

Stefan Noack schrieb am

Hallo Herr Ständer,

Ihre Sorgen in allen Ehren!!!

Bitte forschen/googeln Sie der Vergangenheit nach!!!

Wie beim Knappensee, so auch bei der B97, kam es ERST zu Rutschungen, als Bergbausanierer für Millionenbeträge Sicherheit schaffen wollten...

Ein Schelm wer Böses dabei denkt...

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.