Bauverzug und Teuerungen in Schwarzkollm


von Tageblatt-Redaktion

Bauverzug und Teuerungen in Schwarzkollm
Foto: Mirko Kolodziej

Schwarzkollm. In einen dreimonatigen Verzug geraten ist der Neubau des Kindergartens „Krabat“ am Kubitzberg. Die Stadt Hoyerswerda macht den verhältnismäßig langen Winter 2020/21 und die Auswirkungen der Beschränkungen zur Eindämmung von Covid-19 verantwortlich.

Wie es weiter heißt, seien zwischenzeitlich auch die Preise für Baumaterial „in erheblichem Maße“ gestiegen. Der Verwaltungsausschuss des Stadtrates gab jetzt einen Nachschlag in Höhe von 105.000 Euro für das 1,9-Millionen-Euro-Vorhaben frei.

Die Planungen im Rathaus gehen nun davon aus, dass Kinder und Betreuungspersonal im Januar aus dem beengten David-Traugott-Kopf-Haus in das neue Kita-Gebäude umziehen können. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 8.