Bauverzug am Laubuscher Marktplatz


von Tageblatt-Redaktion

Bauverzug am Laubuscher Marktplatz
Foto: Silke Richter

Laubusch. Sechs Wochen Verzug gibt es beim Umbau des fast hundert Jahre alten Schulhauses am Markt in die neue Grundschule. Grund: Covid-19. Das erfuhren jetzt die Lautaer Stadträte, die Elsterheider Gemeinderäte sowie weitere Interessenten bei einem Baustellenbesuch.

Sie wollten sich dabei ein Bild vom Baufortschritt machen. In die Sanierungsarbeiten werden fast zehn Millionen Euro gesteckt. Fertig sein will man Mitte kommenden Jahres. Das Schulhaus von 1923 steht seit inzwischen 14 Jahren leer. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 3?