Bautzener Hubschrauber oft im Rettungs-Einsatz


von Tageblatt-Redaktion

Bautzener Hubschrauber oft im Rettungs-Einsatz
Foto: TB-Archiv / Uwe Schulz

Hoyerswerda. 1.660 Mal war der in Bautzen stationierte Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung im vorigen Jahr in der Region im Einsatz – also statistisch gesehen viermal am Tag. Von den bundesweit insgesamt 29 DRF-Stationen verzeichneten 2022 nur jene in Halle (2.255), Nürnberg (1.823), Villingen-Schwenningen (1.811), Regensburg (1.793) und Rendsburg (1.783) noch mehr Einsätze.

So geht das aus einer jetzt veröffentlichten Statistik hervor. Die DRF-Stiftung hatte den Betrieb der Bautzener Station am Silvestertag 2018 vom ADAC übernommen. 2021 flog der Bautzener Hubschrauber 1.439 Einsätze. Binnen fünf Minuten deckt er einen 20-Km-Radius ab, erreicht also z.B. Königswartha, binnen zehn Minuten einen 40-Km-Radius, also z.B. Hoyerswerda (im Bild) oder Kamenz. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.