Bauland-Angebot in Hoyerswerdas WK IV


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerda. Wo 2002 das Haus Schumannstraße 2-6 und 2014 der Block Lisztstraße 35-41 abgerissen worden sind, soll nun neu gebaut werden. In der einst völlig Eigenheimfreien Neustadt kommt ein weiterer Standort für Einfamilienhäuser hinzu.

Die städtische Wohnungsgesellschaft (WH) will etwas mehr als einen halben Hektar im WK IV für Bauwillige zur Verfügung stellen. Sie hat am Dienstag über die Verkaufsabsichten informiert. Platz ist im Karree für sechs Häuser samt Gärten.

Christian Frank und Steffen Markgraf vom WH-Management enthüllten gemeinsam ein Werbeschild, mit dem nun nach Käuferinnen und Käufern gesucht wird. (red)

März 2002 - Foto: Uwe Schulz
Mai 2012 - Foto: Gernot Menzel
Abriss 2014 - Foto: Gernot Menzel
im Februar 2024 - Foto: Mirko Kolodziej
Foto: Mirko Kolodziej


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Thomas Taubner schrieb am

Innerhalb von ca. 40 Jahren haben wir etwa 40.000 Einwohner verloren. Fühlt sich an, als entwickeln wir uns zum Dorf. Gleichzeitig soll aber in Kühnicht eine neue Shopping Mall entstehen?! Passt für mich irgendwie nicht. Hoffentlich klappen die Tourismus-Pläne und die Bergbau-Sanierer bekommen unsere Seen endlich fertig, damit Hoyerswerda als Wohnort wieder attraktiv wird.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 5.